Nachlassverwaltung

Schreck lass nach, ich erbe

Ist der Anlass des Erbes nicht schon traurig genug? Muss es denn sein, dass sich aufgrund des Nachlasses bisher friedlich nebeneinander lebende Geschwister zerstreiten und sogar der Staat seine Finger in die Angelegenheit steckt? Neben Notaren treten wir als Steuerberater als Planer und Vollstrecker des Letzten Willens in Kraft. Vordergründig plane und errichte ich mit Ihnen gemeinsam Ihr Testament bzw. Ihren Erbvertrag. Nach dem Eintritt des Erbfalls setzte ich die Erbansprüche durch bzw. verteile die Pflichtanteile des Vermächtnisses.

Auf Seiten der Beerbten macht eine solche Pflegschaft Sinn, denn es werden leider nicht nur Vermögen, sondern auch Schulden vererbt. Da bei Erbschulden nicht einmal das Privatvermögen der Erben sicher ist, kann es sogar bis zum Nachlassinsolvenzverfahren ausufern. Durch das Einsetzen einer Nachlassverwaltung kann die persönliche Haftung beschränkt werden, solange keine offensichtliche Überschuldung des Erblassers erkennbar ist. Als Testamentvollstrecker werden wir gewöhnlich von Erblassern eingesetzt, wenn Streitigkeiten der Erben nicht auszuschließen sind. Auch bei der Beerbung Minderjähriger oder fremder Dritter bzw. bei karitativen Interessen müssen Sie Ihre Anliegen formgerecht darlegen. Wie wollen Sie im Alter oder als Pflegefall versorgt werden? Gibt es womöglich körperlich bzw. geistig eingeschränkte Nachkommen, deren Unterstützung für Sie im Vordergrund steht?

Theoretisch können Sie die Aufgabe des Testamentvollstreckers jedem anvertrauen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass sich der oder die Betreffende sowohl in Rechtsfragen auskennt, wie auch die wirtschaftlichen und steuerlichen Belange im Blick behält. Wer wäre dazu besser geeignet als Ihr Steuerberater? Ich berate und betreue Sie auf diesem wichtigen Schritt gerne und nehme Ihnen die Last des generationsübergreifenden Twistes. Rufen Sie einfach an, unser Erstgespräch ist natürlich kostenlos und unverbindlich.